SOMMERSONDERPROGRAMM & HERBSTPROGRAMM 2020

Kulturgeschichte/Philosophie

ANDREA WULF: ALEXANDER VON HUMBOLDT ODER DIE ERFINDUNG DER NATUR (2015)

Alexander von Humboldt, dieses „glänzende Gestirn im Reich des Geistes“, war der wohl letzte Universalgelehrte – und er trug wesentlich dazu bei, dass die Erde als ein dynamisches, komplexes System gesehen wird. Auf seinen mehrjährigen Reisen durch Mittel- und Südamerika sowie durch Russland und Sibirien, verbindet er exakte Daten, persönliche Beobachtungen und ein ganzheitliches Verständnis der Natur – und er benennt gesellschaftliche Missstände wie Sklaverei und Kolonialismus.
Im Kurs werden einzelne Aspekte des Lebens, Werk, Wirkung Humboldts vertieft sowie das Naturverständnis wesentlicher Zeitgenossen besprochen, die - zu lesende! - Biographie Andrea Wulfs ist hierbei der Leitfaden, in jedem der fünf Samstage steht ein Kapitel des Buches im Mittelpunkt.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termine:
Sa., 26.09., 10.10., 24.10., 21.11., 5.12.2020,
10:00 – 14:00

Kursgebühr: € 140.–

 

RALPH WALDO EMERSON: NATUR (1836)

Dieser Essayband ist nach fast 200 Jahren nach wie vor der amerikanische Beitrag zur Natur, in der Emerson die wahre Quelle der göttlichen Offenbarung sah - weshalb es dem Menschen möglich ist durch die unverfälschte Wahrnehmung der Natur sein eigenes Wesen zu entdecken und sich zu entwickeln.
Dieses Plädoyer, der eigenen Wahrnehmung mehr zu trauen als allem anderen, beinhaltet die politische Aussage sich von überkommenen Vorstellungen zu lösen, und das heißt vor allem von dem europäischen Erbe. Deshalb ist Natur ein sehr amerikanisches Buch: „Build, therefore, your own world.“

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termine:
16.01, 23.01, 30.01.2021,
10:00 – 14:00

Kursgebühr: € 80.–

 

ALLES, WAS ZÄHLT ODER DAS EINMALEINS DES LEBENS

Zahlen, Mengen, Größen sind omnipräsent. Sie dominieren unsere Weltsicht und dienen als Grundlage nahezu aller relevanten Entscheidungen. Die Zahl ist eine Kulturtechnik mit weitreichenden
zivilisatorischen Folgen. Sie erlaubt es, Unvergleichliches miteinander in Beziehung zu setzten, sie stiftet Ordnungszusammenhänge und verpflichtet unser Denken zu einer bestimmten Vorstellung von Exaktheit und Präzision.
Einst Statthalter qualitativer und spiritueller Bedeutung nährt sie heute vor allem den Mythos von Beherrschbarkeit durch Berechenbarkeit. Wovon Zahlen erzählen und ob tatsächlich nur zählt, was sich beziffern lässt, wollen wir diskutieren.

Kursleitung: Mag. Andrea Schröder

Termine:
Sa., 12.12.2020., 10:00 – 17:00,
So., 13.12.2020, 10:00 – 14:00

Kursgebühr: € 95,–

 

STREIFZÜGE DURCH DIE FRÜHGESCHICHTE DER MENSCHHEIT

MYTHEN, RITUALE, SYMBOLE, SOZIALE STRUKTUREN, SCHAMANISMUS: DIE INDIGENEN KULTUREN NORDAMERIKAS.

Dieser Kurs ist Teil der Reihe Urgeschichte, die seit nunmehr 10 Jahren eintaucht in die gezeichnete, plastizierte, durch Steine gesetzte, dörfliche und zwischenmenschliche Strukturen bestimmende spirituelle Welt prähistorischer Kulturen weltweit.
Durch intensives Wahrnehmen der verschiedenen Zeichen und Formen, Rituale, dem, was sich in Begräbnisformen sowie den -beigaben, dem, was im Alltag wichtig ist u.v.a.m. versuchen wir uns tastend der jeweiligen spirituellen Welt anzunähern.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termine:
6. – 8. 11. 2020,
Fr., 18:00 – 21:00, Sa., 10:00 – 17:00, So., 10:00 – 17:00

Kursgebühr: € 190.–

 

back to top