HERBSTPROGRAMM 2021

Philosophie/Literatur

PHILOSOPHIE/LITERATUR IM GARTEN (BEGRENZTE TEILNEHMERZAHL)

MORTEN A. STRØKSNES: DAS BUCH VOM MEER ODER WIE ZWEI FREUNDE IM SCHLAUCHBOOT AUSZIEHEN, UM IM NORDMEER EINEN EISHAI ZU FANGEN, UND DAFÜR EIN GANZES JAHR BRAUCHEN.

Dieses Buch über den Kosmos des Meeres, nicht nur in Norwegen ein Beststeller, beruht auf einem wirklichen Ereignis. Während der Autor und sein Künstlerfreund auf den Eishai warten, branden wie Wellen die Meeresmythen an das Boot, und das Leben der unzähligen
Wesen unter Wasser erscheint: Quallenarten mit dreihundert Mägen, Seegurken und Teufelsangler, einige Lebensformen sind rund, andere sehen aus wie Schnüre oder Bänder mit pulsierendem Plasma und tanzen graziös und koordiniert durchs Wasser. Eine Tintenfischart mit großen Leuchtorganen an allen acht Armen kann diese Lichter jagend gleichzeitig blinken lassen, sodass die Beute den Eindruck haben muss, von einer riesigen weihnachtlichen Lichterkette angegriffen zu werden.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Sa., 31.7.2021, 10:00 – 16:00

Kursgebühr: € 50,–

 

THICH NHAT HANH: LIEBESBRIEF AN DIE ERDE

Thich Nhat Hanh, buddhistischer Mönch, Autor, Gelehrter und Menschenrechtsaktivist und neben dem Dalai Lama der bekannteste buddhistische Lehrer, legt in diesem Werk den Weg zu einem liebevollem, achtsamen Umgang mit der Schöpfung frei – das Gestrüpp einer einseitigen Weltanschauung zeigend, die genau diesen Weg versperrt.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Sa., 28.8.2021, 10:00 – 15:00

Kursgebühr: € 40,–

HERBST/WINTER 2021/22

WELTLITERATUR AM FREITAG

Lesend miteinander reisend, die Koffer voller Welt. Bitte lesen Sie das jeweilige Werk – wir freuen uns auf Gespräche! An alle, die sich seit Jahren bedanken für die bestens ausgewählten Titel, die sie gerne lesen und gelesen haben – warum kommen Sie nicht einfach?

DELIA OWENS: DER GESANG DER FLUSSKREBSE (USA, 2019)

Von ihrer Familie verlassen wächst die junge Kya fernab von der Zivilisation ganz auf sich gestellt in der Wildnis des Marschlandes an der Küste North Carolinas auf. Eindrucksvolle Naturschilderungen, die Aufklärung eines Verbrechens sowie der kritische Blick auf die Rolle gesellschaftlicher Außenseiter im Südstaatenamerika der 1950iger Jahre sorgen für ein ebenso spannendes wie intensives Lektüreerlebnis von großer poetischer Kraft.

Gesprächsleitung: Mag. Andrea Schröder

Termin:
Fr., 1.10.2021, Beginn: 18:00

Richtpreis: € 10,–

BACHTYAR ALI: DER LETZTE GRANATAPFEL

“Wie ein Teil unseres Lebens mit all den anderen Leben vermischt ist, so befindet sich auch ein Teil aller anderen Leben in unserem, ein Teil unseres Todes im Tod aller anderen.“
Getragen von einer unglaublichen poetischen Kraft schreibt Bachtyar Ali aus kurdischer Außenseiterperspektive in weltliterarischem Format eine Erzählung gegen den Tod wie 1001 Nacht. Ein immer wieder von Schocks der Gewalt gebrochene orientalische Spiritualität durchzieht den Roman, in welchem Ali nach der Zukunft des Menschen fragt in einer Zeit, da die Menschlichkeit und der Zusammenhalt unter den Menschen extrem zerbrechlich scheinen.

Gesprächsleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Fr., 19.11.2021, Beginn: 18:00

Richtpreis: € 10,–

START INS NEUE JAHR MIT GEDICHTEN VON ROBERT FROST (GESPRÄCH UND MALEN)

Die Erde ist der Liebe wahrer Ort:
Ich wüsste nicht, wo man es besser fände.
Ich ginge gern von hier, hochkletternd eine Birke
auf schwarzen Ästen am schneeweißen Stamm
gen Himmel, bis der Baum mich nicht mehr trägt,
den Wipfel neigt und mich zu Boden setzt.
Wie gut: Zu gehen und zurückzukehren.
Man könnte Schlimmeres sein als Birkenschaukler.

Robert Frost (1874 bis 1963) war einer der größten Poeten Amerikas, vielleicht der größte. Seine Gedichte gelten als Naturlyrik, doch Frost, ganz Farmer, kennt die Mühsal harter Arbeit auf dem Land; ganz Dichter, sieht er den höheren Lohn dieser Plackerei: Die Erde gibt die Liebe zurück – Momente der Glückseligkeit, der Erkenntnis, Teil von etwas Größerem zu sein.

Gesprächsführung: Mag. Alexandra Zeitz
Malen: Susanne Kos

Termin: 7. – 9.1.2022, Fr., 7.01.22, 17:00 – 20:00, Sa., 8.01.22, 10:00 – 17:00, So., 9.01.22, 10:00 – 15:00

Kursgebühr: € 200,–

back to top