FRÜHLINGSPROGRAMM 2022

Philosophie/Literatur

FRÜHLING/SOMMER 2022

WELTLITERATUR AM FREITAG

Lesend miteinander reisend, die Koffer voller Welt. Bitte lesen Sie das jeweilige Werk – wir freuen uns auf Gespräche! An alle, die sich seit Jahren bedanken für die bestens ausgewählten Titel, die sie gerne lesen und gelesen haben – warum kommen Sie nicht einfach?

Grazia Deledda: Schilf im Wind (1913)

Deledda erhielt 1926 als zweite Frau den Literaturnobelpreis für diesen zeitlosen, auf Sardinien spielenden Roman, der in der Größe seiner Emotionen ein archaisches Drama um Schuld und Sühne ist und der in seinen Natur- und Landschaftsbeschreibungen die Welt von Kobolden und Feen erscheinen und das „Herz der Erde“ sprechen lässt.

Gesprächsleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Fr., 20.5.2022, Beginn: 18:00

Richtpreis: € 10,–

 

 

 

 

 

NATUR-LITERATUR IM GARTEN

(Begrenzte Teilnehmerzahl)

Marcia Bjornerud: Zeitbewusstheit. Geologisches Denken und wie es helfen könnte, die Welt zu retten (2020)

„Ich habe dieses Buch in dem vielleicht naiven Glauben geschrieben, dass wir uns untereinander und den Planeten besser behandeln, wenn mehr Menschen unsere gemeinsame Geschichte und unser Schicksal als Erdenbewohner verstehen.“

Bjornerud, Professorin für Geowissenschaften und Umweltstudien attestiert der heutigen Menschheit einen „gefährlichen zeitlichen Analphabetismus. Wenn ein Erwachsener mit Schulabschluss nicht in der Lage ist, auf einer Weltkarte die Kontinente zu bezeichnen, zeigen wir uns schockiert, sind gleichzeitig aber ziemlich schmerzfrei, was die Unkenntnis selbst der gängigsten Höhepunkte des Planeten (Dinosaurier/Pangäa) anbelangt. Unbekümmert steuern wir auf unsere Zukunft zu …“ Um wirklich zu steuern benötigen wir „timefullness“ – zu schulen an der Evolution der Erde, ablesbar etwa an Steinen – denn diese sind Verben des Werdens.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Sa., 11.06.2022, Zeit: 10:00 – 18:00

Kursgebühr: € 50,–

Arnulf Conradi: Zen oder die Kunst der Vogelbeobachtung (2019)

Conradi nimmt uns mit an die unterschiedlichsten Orte: die Seen der Uckermark, die Nordsee auf die Insel Sylt, in den Berliner Grunewald, in die Berge, die Antarktis, an Flüsse und auf die Insel Helgoland. „Diese Übung – einfach nur zuhören, zuordnen und genießen – ist eine Form der Meditation, denn man konzentriert sich auf das, was man hört, auf Gesänge der Vögel und bleibt ganz im Jetzt. Man verliert sich nicht in Gedanken, lebt ganz und gar im Augenblick und hört zu, was die Künstler der Vogelwelt bieten. Das erfüllt einen ...“ Ein Buch, gefüllt mit epischen Bildern von Landschaften, Farben, Gerüchen, Klängen - und mit Erinnerungen an die Gefühle und Zustände in den Momenten der Beobachtung. – Zen eben.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Termin: Sa., 23.07.2022, Zeit: 10:00 – 16:00

Kursgebühr: € 40,–

 

 

Henry Beston: Das Haus am Rand der Welt. Ein Jahr am großen Strand von Cape Cod (1928)

„Nach meinem Dafürhalten wäre es ein großer Verlust, wenn wir diese Empfindsamkeit für den Lauf der Sonne verlören. Wenn alles gesagt ist, bleibt er das große Naturdrama, das uns am Leben erhält, und daran keine Freude, davor keine Ehrfurcht zu haben, daran nicht teilhaben zu wollen, heißt, sich der schöpferischen und poetischen Kraft der Natur zu verschließen.“

90 Jahre nach dem Erscheinen dieses US -Klassikers liegt dieses Hauptwerk des nature writing in deutscher Übersetzung vor - Beston bezieht ein kleines Holzhaus am Meer, aus den zwei geplanten Wochen wird ein ganzes Jahr; ein Jahr des Gespräches mit den Seevögeln, dem Rhythmus von Ebbe und Flut, den Formen der Dünen und der Wellen, der Geräusche der Brandung und sogar mit dem Wandel der Gerüche im Laufe der Jahreszeiten.

Kursleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin:
Sa., 20.8.2022, Zeit: 10:00 – 16:00

Kursgebühr: € 40,–

 

back to top