HERBSTPROGRAMM 2020

Philosophie/Literatur

LITERATUR AM FREITAG

Lesend miteinander reisend, die Koffer voller Welt. Bitte lesen Sie das jeweilige Werk – wir freuen uns auf Gespräche! An alle, die sich seit Jahren bedanken für die bestens ausgewählten Titel, die sie gerne lesen und gelesen haben – warum kommen Sie nicht einfach?

GABRIEL GARCÍA MÁRQUEZ: HUNDERT JAHRE EINSAMKEIT (1967)

Macondo – ein fiktives Dorf irgendwo in Lateinamerika. Gründung, Aufstieg, Blüte und Untergang dieses magischen, seltsam entrückten und doch sehr realen Ortes sind eng verwoben mit der sagenhaften
Geschichte der Familie Buendía. An deren Beispiel entrollt sich auf tragische Weise die Geschichte eines Kontinents, ja, vielleicht der ganzen Menschheit. Getrieben von maßloser Lebensgier, wahnwitzigem Erkenntnisdrang, verwegenen politischen Ambitionen verfängt sich jede Generation in trauriger Wiederholung und in immer neuen Anläufen in den unergründlichen Rätseln von Werden und Vergehen.

Gesprächsleitung: Mag. Andrea Schröder

Termin: Fr., 16.10.2020, Beginn: 18:00

Richtpreis: € 10,–

HENRY DAVID THOREAU: WALDEN ODER LEBEN IN DEN WÄLDERN (1854)

DAS Kultbuch des alternativen Lebens.

„Ich zog in den Wald, weil ich den Wunsch hatte, mit Überlegung zu leben, dem eigentlichen, wirklichen Leben näher zu treten, zu sehen, ob ich nicht lernen konnte, was es zu lehren hätte, damit ich nicht, wenn es zum Sterben ginge, einsehen müsste, dass ich nicht gelebt hatte.
Ich wollte nicht das leben, was nicht Leben war; das Leben ist so kostbar.“

Gesprächsleitung: Mag. Alexandra Zeitz

Termin: Fr., 8.1.2021, Beginn: 18:00

Richtpreis: € 10,–

PHILOSOPHIE

back to top